Veröffentlicht am

Ingrid Radinger

Der Schwerpunkt von Ingrid Radingers Malerei liegt in der abstrakten Arbeit in Acryl.

Ihre Bilder entstehen nicht vorgefertigt im Kopf, sondern in einem freien, losgelösten Schaffensprozess. Dabei arbeitet die Künstlerin meist an mehreren Bildern gleichzeitig, transportiert sie auch mal an einen anderen Ort, um neue Eindrücke wirken zu lassen. Das freie Experiment und die Intensität der Farben, Formen und Materialien erfassen den Betrachter und lassen Raum für eigene Emotion. Sie selbst sagt: „Beim Malen vergesse ich Zeit und Raum, ich tauche ein in eine Welt der Farben und des Lichts“.

Neben renommierten Ausstellungen, wie im Künstlerhaus Wien, ORF Adventfenster im Wiener Rathaus, Art Galerie Schloß Gabelhofen, etc, gibt sie mit Begeisterung ihre Erfahrung als Dozentin in der Kunstakademie Geras, in der Kunstfabrik Wien und in der Malakademie Neustift in Südtirol, weiter.  Mag. Michaela Seif,  Kunsthistorikerin