„Nicht ganz verklungen…..“ – Österreichische Musik vor, neben und nach Haydn und Mozart

63,00

Teilnehmer:
Kursnummer: 1108

Dass in Österreich Meister gewirkt haben, welche auf höchstem Niveau ihre Kunst betrieben, das hatte auch den Grund darin, dass andere auf sehr hohem Niveau komponierten und musizierten und somit ein Erdreich bereitet haben, aus welchem sich auch das ganz Große nährte. Und viele dieser „Kleineren“ waren es, welche das „Große“ unter die Menschen der verschiedensten Gesellschaftsschichten gebracht haben.
Auch Einzeltermine buchbar: € 13,-; ab 10 TN

Themen:
27.09.: Zwei ordentliche Rabenviecher barocken Ausmaßes, aber ziemlich genial: Romanus Weichlein und Benedikt Anton Aufschnaiter

04.10.: Ein ängstlicher junger Mann in schwarz – Matthias Georg Monn, Wegbereiter der Wiener Klassik

11.10.: Franz Schuberts Flamme: Leopoldine Blahetka

18.10.: Mluvíme ceský – Böhmisch-Mährisches als „besonderer Ton“

25.10: Was ist das überhaupt – „Österreichische Musik“?

 

 

Termin

Di, 10:00 – 11:30 Uhr

Beginn

27.09.2022

Anzahl

5x

Einheiten

9

KursleiterInJohannes Leopold Mayer
KursortVHS Seminarraum Parterre